Vision

Die vollständige Vision der Akademie samt Ergänzungen und Erläuterungen beinhaltet:

  • Im Zentrum aller Wissenschaften steht das Bewusstsein des Menschen.
    Bewusstsein ist somit zum zentralen wissenschaftlichen Meta-Thema.
     
  • Dies bedeutet, Bewusstsein nicht mehr nur als akademisches Randphänomen zu behandeln, sondern als zentrale Perspektive für alle Wissenschaften, Disziplinen und Forschungsbereiche, und in letzter Konsequenz auf alle Lebensbereiche
    ("radikale Bewusstseinsperspektive"). (1)
     
  • Bewusstseinsforschung als wissenschaftliche Erforschung und Bearbeitung des menschlichen Bewusstseins schafft die Rahmenbedingungen und Leitlinien für alle anderen Disziplinen und Forschungsfelder.
     
  • Die konsequente, systematische und kritische Anwendung der Bewusstseinsperspektive erweitert die gesamte Wissenschaft umfassend und verändert sie von Grund auf.
     
  • Dafür schaffen wir eine Akademie für Bewusstseinsforschung mit dem Ziel einer neuen und unabhängigen "Universitas" (2)
    • eine umfassende Universitas mit der Grundperspektive Bewusstsein nimmt Bezug zu und Einfluss auf alle Lebensbereiche - Bewusstsein kommt überall vor und ist überall beteiligt (oder sollte es zumindest….)
    • wörtlich übersetzt als „universitas magistorum et scholarum“ - die „Gemeinschaft der Lehrenden und Lernenden“
       
  • Die kritische Beschäftigung und kritische Auseinandersetzung mit allen Positionen gilt als Hauptlinie für jedes methodische Vorgehen der Akademie.
    Die verlangt vorurteilsfreies und systematisches Arbeiten, das offen ist für jede Position, und entlang der wissenschaftlichen Methodik von Verifizieren und Falsifizieren vorgeht.

 

Die Akademie für Bewusstseinsforschung begreift sich als Pionierin einer radikalen Bewusstseinsforschung. Sie will Beiträge für menschengerechte Lebenswelten schaffen und versteht sich als sozialer Begegnungs- und Bewusstseinsraum sowie als individueller wie gemeinschaftlicher Lehr-, Lern- und Experimentierraum.
Die praktischen Anwendungen, die sich aus der Bewusstseinsforschung ableiten lassen, müssen einer wissenschaftlichen Überprüfung und Kritik standhalten können. Die Bereitschaft, widersprechende Aussagen und Befunde kritisch aufzugreifen und gegebenenfalls die eigene Position zu verwerfen, gilt als selbstverständliche Voraussetzung.

 

Fußnoten / Erläuterungen:

(1) radikal: abgeleitet von lat. radix, die Wurzel; radikal bedeutet somit "zu den Wurzeln gehen"

(2) Universitas, lat.:

  1. allgemein: das Ganze, die Gesamtheit, der Inbegriff aller Dinge eines Ganzen
  2. physisch / materiell: die Welt, das Weltall, die Gesamtheit der Dinge
  3. sozial: das Kollegium, die Gilde, die Kommune, die gesellschaftliche Gesamtheit